wer hat mich verraten?

ohne es zu merkne, begann ich, dich zu lieben. ich ha dich in mein herz geschlossen, ohne es zu wollen. du klammerst dich daran fest, ich werd dich nicht los. ich kriefg dich nicht aus meinem kopf. was auch immer ich tu.

die ferien waren vorbei, und es schien sich gebessert zu haben. doch dann sah ich, dass du mich beobachtest. doch du ignorierst mich. immer, wenn ich on komme, bist du off. weißt du, wie sehr das wehtut?

gestern habe ich etwas erfahren. ich habe wenigen, aber guten freundinnen erzählt, dass ich dih mag. gestern kam ein mädchen auf mich zu. sie sagte, sie wisse es. wollte mir jedoch nicht sagen, von wem. irgendjemand, eine freundin von mir, hat mich belogen, ein geheimnis verraten.

weißt du es auch? magst du mich nicht, und ignorierst mich im chat deswegen? wieso beobachtest du mich dann? ich habe angst, dich wieder zu sehen. ich will nicht mehr zur schule, denn dort sind nicht nur meine "freunde", sondern auch du...

8.1.11 20:09, kommentieren

Werbung


kalte Weihnachtszeit

Es ist verdammt kalt überall.

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Und ich finde es seltsam, überall die Menschen zu sehen. Wie sie Händchen halten, sich küssen, sich in den Arm nehmen. Wie sie voneinander reden, miteinander lachen, sich gegenseitig Geschenke kaufen, und immer nur aneinander denken. All diese verliebten Pärchen, diese glücklichen Menschen...

Und überall leuchten Lichter, Kerzen brennen, grüne Tannenzweige in den Schaufenstern. An den Straßen in der Stadt stehen kleine tannenbäume mit roten, leuchtenden Kugeln. Und in den Häusern duftet es nach leckeren Plätzchen. Oder nach dem Tannengrün, oder einem anderen schönen Weihnachtsduft.

Weißt du, wovon ich nachts träume? Ich träume davon, dass wir zusammen sind. Dass du mich liebst, und dazu stehst. Vermutlich weißt du das nicht, du weißt nichts über mich...weißt du, dass es mich gibt?

Es ist seltsam zu sehen, wie schön Weihnachten ist, und sich alle freuen. Und selbst kann man sich nicht freuen. Das Strahlen in den Augen sieht man, doch man selbst strahlt nicht. Alle lächeln, doch man kann nicht mitlächeln.

Draußen herrschen Minusgrade, in den Herzen ist es warm. In meinem herz ist es kalt... das herz, welches ich dir schenkt... Wo ist es?

2.12.10 20:55, kommentieren

Wir kommen mit dem Alleinsein leichter klar, wenn die Person, die wir lieben, auch allein ist. Hat sie einen (neuen) Partner, ist es wie ein Stich ins Herz.

25.11.10 21:57, kommentieren

Träume

"On croit que les rêves, c'est fait pour se réaliser. C'est ça, le problème des rêves: c'est que c'est fait pour être ... rêvé."

Ich habe dieses Zitat gerade bei einem freund auf dem profil gelesen....

Viele Menschen träumen von Ängsten, viel aber auch von Wünschen.

Deswegen kann man dieses Zitat in verschiedenen, hauptsächlich 2 blickwinkeln betrachten.

Bei mir ist es so... leider stimmt dieses Zitat in den meisten Fällen...

Aber wenn wir ehrlich sind, ist es doch besser, dass sich nicht alle Träume erfüllen, selbst wenn sie noch so schln sind.

Oder?

24.11.10 21:46, kommentieren

Druck- aus Liebe?

Mal wieder mache ich das, was ich nicht tun sollte.

Ich schreibe nächste Woche am Montag und Diensatg jeweils einen wichtigen Test- Englisch und Französisch. Da es in beiden Fächern viel Vokabeln sind, sollte ich lernen, zumindest mal anfangen. Doch immer, wenn ich daran denke, bekomme ich Angst, wieder eine schlechte Note zu schreiben. Dann sagen die Lehrer vor der ganzen Klasse, ich solle doch mehr lernen. Jedesmal fühle ich mich dann total schlecht.

Aber es fällt mir so schwer, mich an den Schreibtosch zu setzen. Ich kann mich so schlecht konzentrieren, weil mich die Geschichte mit dem Jungen, der mein Herz einfach nicht frei lässt, ununterbrochen beschäftigt.

Immer wieder fallen mir andere Dinge ein, zum Beispiel das Badezimmer putzen, mein Zimmer aufräumen.

Allein in Englisch sind es so viele Vokabeln, dass ich Angst habe nicht alle zu können, schließlich zählt dieser Test viel ion die Note. Und die einzige Person, die mir Druck macht, bin ich selbst. Denn schlechte Noten, da denken andere oft, dass man faul ist, total mit sich selbst beschäftigt, oder einfach nur schlecht.

Ich will nicht, dass er so denkt. Schlimm genug, dass ich schon so von mir denke, und mich jeden Tag aufs Neue runtermache. Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich diese Aufgaben von der Schule machen soll, wo ich mir doch einfach wünsche, endlich stark genug zu sein, um diesen einen jungen dazu zu bringen, mich einmal zu beachten...

1 Kommentar 21.11.10 15:01, kommentieren

See der Seele

Es ist alles grau, in meinem See der Seele. Die vielen Farben, die immer so bunt schimmerten, sind plötzlich verschwunden. Zu einem grauen, tiefen See, haben sich alle schönen Dinge vermischt. Dieses Durcheinander durch das Neue ist nicht länger gut. Erlebnisse, Erinnerungen, alles das sticht nicht mehr einzeln hervor. Alles Gute in meinem Leben versinkt in dem neuen Dunkel. Bis es untergeht.

Ich spüre in mir eine leere. Als hätte dieser See alles aufgesoden und auf den Grund sinken lassen. Dieser See ist nicht ständig ruhig. Kleine Wellen lassen mich immer wieder spüren, das es diesen See, dieses Dunkel gibt. Halten die Gedanken in meinem Kopf in ständiger Bewegung.

Ich würde gerne schlafen. Ich warte auf den Farbklecks, der dieses grau, das, was so bedrohlich und düster wirkt, mir Angst macht, einfach verschwinden lässt. Der ein neues Licht in mir aufgehen lässt, das mir mein schönes Leben wieder zeigt. Der mir einen neuen Blick auf die Dinge der letzten Wochen schenkt.

Lange schlafen. Ewig?

19.11.10 22:40, kommentieren

Veränderungen

Heute schreib ich einfach mal drauf los, onhe groß nachzudenken...

Ich glaube, die zeit verändert Menschen. Natürlich- erst kleine Menschen die nur schreien, und plötzlich große, die sprechen und laufen können.

Aber so meine ich das nicht. Immer wieder begegnet man Situationen, die einen für einen Moment verändern. zum beispiel ein Witz, der uns zum lachen bringt. Eine schlechte Note, trotz großer Bemühungen, so dass wir traurig sind. Eine Bemerkung, die uns verletzt, enttäuscht.

Aber eigentlich sind es diese Dinge, also, die Reaktionen darauf, die einen Menschen ausmachen. Ob jemand einen Witz gut oder schlecht findet zum beispiel, sagt oft etwas über seine Persönlichkeit aus.

Es sind aber andere Dinge die ich meine. Jemand, der immer gut drauf ist, kann sich durch etwas, was andere eine Kleinigkeit nennen, total verändern. So dass er nicht mehr weiß, wieman lacht, wie man fühlt. Auf einmal denkt man anders, fühlt anders, hat eine ganz andere Sichtweise auf die Umgebung.

So eine Veränderung kann gut sein, oder auch schlecht. Das ist immer so, aber ich gehe jetzt von einem Persönlich aus. Lernt man beispielsweise einen neuen Menschen kennen, der einem ans Herz wächst, kann man viel Spaß haben, sich freuen, lernt viel kennen. Das ist oft gut für einen persönlich. Doch wenn diese Freundschaft zerricht, ist es oft schlimm. Man denkt anders, die Sichtweise ändert sich vielleicht auch wieder. Doch sie wird nicht so wie früher. Ob das immer gut ist, weiß wahrscheinlich niemand.

Solche Situationen verändern Menschen, das ist natürlich, glaube ich. Doch was heißt dann "Bleib wie du bist", wenn auf einmal nichts mehr Bedeutung hat?

16.11.10 22:36, kommentieren