Druck- aus Liebe?

Mal wieder mache ich das, was ich nicht tun sollte.

Ich schreibe nächste Woche am Montag und Diensatg jeweils einen wichtigen Test- Englisch und Französisch. Da es in beiden Fächern viel Vokabeln sind, sollte ich lernen, zumindest mal anfangen. Doch immer, wenn ich daran denke, bekomme ich Angst, wieder eine schlechte Note zu schreiben. Dann sagen die Lehrer vor der ganzen Klasse, ich solle doch mehr lernen. Jedesmal fühle ich mich dann total schlecht.

Aber es fällt mir so schwer, mich an den Schreibtosch zu setzen. Ich kann mich so schlecht konzentrieren, weil mich die Geschichte mit dem Jungen, der mein Herz einfach nicht frei lässt, ununterbrochen beschäftigt.

Immer wieder fallen mir andere Dinge ein, zum Beispiel das Badezimmer putzen, mein Zimmer aufräumen.

Allein in Englisch sind es so viele Vokabeln, dass ich Angst habe nicht alle zu können, schließlich zählt dieser Test viel ion die Note. Und die einzige Person, die mir Druck macht, bin ich selbst. Denn schlechte Noten, da denken andere oft, dass man faul ist, total mit sich selbst beschäftigt, oder einfach nur schlecht.

Ich will nicht, dass er so denkt. Schlimm genug, dass ich schon so von mir denke, und mich jeden Tag aufs Neue runtermache. Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich diese Aufgaben von der Schule machen soll, wo ich mir doch einfach wünsche, endlich stark genug zu sein, um diesen einen jungen dazu zu bringen, mich einmal zu beachten...

21.11.10 15:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen